Über

Werner Krechel

(*1946 in Moers)
war als Gymnasiallehrer in Kassel tätig

Er lebt und arbeitet seit 2010 in der Eifel und hatte zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und Italien.

„I don‘t want to see reality, I want to see a beautiful lie.“
Edgar Whitney (1891 – 1987)

„Werner Krechel ist ein in Kassel und der Region wohlbekannter Künstler. Überwiegend in der Technik des Aquarells, beschäftigt er sich in der Hauptsache mit Architektur, Landschaften, technischen Objekten und – selten – mit pflanzlichen Motiven. Dabei verfügt er über ein breites Repertoire an Ausdrucksmöglichkeiten. In seinen Bildern finden sich Maltechniken von mit äußerster Präzision wiedergegebenen Details bis hin zu sich auflösenden Landschaften, die dem Betrachter den Spielraum lassen, mit eigener Phantasie das Bild selbst zusammenzusetzen.

Der besondere Reiz seiner Bilder liegt im gekonnten Umgang mit Licht und Schatten. Mit ausgeprägter Liebe zur Einzelheit und zur ungewöhnliche, neue Impressionen eröffnenden, Perspektive zeichnet der Künstler Szenarien eines scheinbar menschenleeren Alltags, wobei ihn besonders die selten beachteten Winkel faszinieren. So führt er uns an Orte, die wir ohne ihn nie erfahren würden, wie stillgelegte Fabriken. Er zeigt Fenster und Türen, die nie mehr geöffnet werden, Maschinen, die nie mehr arbeiten werden.“

Prof. Dr. Martin Konermann
anlässlich einer Ausstellung im Marienkrankenhaus Kassel, 2007/08

————————————————————————–

Ausstellungen (Auswahl)

1995 1. Expertenpreis des Hessischen Rundfunks im Rahmen einer Ausstellung im Studio Frankfurt und Kassel
1997 Palazzo Pannocchieschi, Massa Marittima (I)
1997 Altes Amt, Schönecken
1999  Sala misericordia,Massa Marittima
2002 Residence Etrusco, Gavorano (I)
2004 Ärztezentrum Dres Lehmann,Fuldatal
2006 Altes Amt, Schönecken
2007/08 Marienkrankenhaus, Kassel
2011 KUNST STATION im St. Josephkrankenhaus Prüm (im Rahmen des 20. Kultursommers Rheinland-Pfalz)
2015 Gruppenausstellung „Fahnen für Helden“ – Wanderausstellung im Eifelkreis


1997 Palazzo Pannocchieschi, Massa Marittima

Deutsche Maler stellen im Palazzo Pannocchieschi aus

Ein künstlerisches und kulturelles Ereignis von großem Interesse für Massa Marittima mit zwei deutschen Malern, Werner Krechel und Achim Sommerfeld, die ihre Werke im historischen Zentrum der Stadt im Palazzo Pannocchieschi präsentierten.

In den weiten Sälen des imposanten Gebäudes zeigen Krechels weiche, zarte Aquarelle eine wertvolle Maltechnik, vor allem aber eine zarte und überzeugende Pinselführung, die die aufmerksamen Besucher der Ausstellung überzeugen konnte, in der er mit Geschmack und Nüchternheit Einblicke in unsere Maremma und einige charakteristische Eindrücke von Panoramen und einfachen Dingen zu präsentieren wusste…. Die Ausstellung, die bis zum Ende des Monats andauert, ist vom Publikum gut angenommen worden.

1997 Altes Amt, Schönecken

Trierischer Volksfreund vom 22.10.1997

2006 Altes Amt, Schönecken

.

2007/08: Reisebilder, Marienkrankenhaus Kassel

Aquarelle für die Urlaubslaune

Urlaubslaune verbreitet im Marienkrankenhaus der Künstler Werner Krechel aus Fuldatal. Er zeigt Gemälde unter dem Titel „Reisebilder“. Über 50 Aquarelle sind im Foyer zu bestaunen. Dabei wählt Krechel teils matte, teils sehr kontrastreiche Farben. Gezeigt werden vor allem südländische Landschaften, Gebäude oder Segelboote. Doch auch Dinge des Alltags, für deren Schönheit man wohl besonders im Urlaub ein Gespür entwickelt, setzt Krechel eindrucksvoll in Szene. So sieht man einen alten Traktor oder herumliegende Fässer und fühlt sich in einen Spaziergang durch die Landschaft Italiens und durch eines dieser kleinen Dörfer dort versetzt.

Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 03.01.2008

.

2011 KUNST STATION im St. Josephkrankenhaus Prüm

.

2012 Ankäufe der Galerie Dogan für ihre Artothek

2015 “Fahnen für Helden“ – Wanderausstellung im Eifelkreis

Wanderausstellung „FAHNEN FÜR HELDEN“ im Eifelkreis Bitburg-Prüm

4. Mai bis 4. Oktober 2015

„Helden und Legenden“ heißt das Motto des diesjährigen rheinland-pfälzischen Kultursommers – ein Thema, das offen ist für sehr unterschiedliche Auslegungen. Der Schönecker Kulturkreis, und mit ihm über 50 Kunstschaffende aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg, haben sich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Das Ergebnis ihrer künstlerischen Interpretationen präsentieren sie auf fahnenähnlichen Bildträgern, die im Eifelkreis Bitburg-Prüm auf Wanderschaft gehen. Ihre „Heldinnen“ und „Helden“ haben sie in alten Mythen, in Volksmärchen, Sagen und Legenden, in anspruchsvoller Literatur, in der Historie, in den Wissenschaften, der Politik und in Religionen gefunden.“
Kunsthaus Zendscheid

Kunstkalender 2021 der Kreissparkasse Bitburg-Prüm

Deckblatt
Dezember: Winter, Werner Krechel, Schönecken